Es kommen jetzt mehr und mehr Menschen hierher z.B. ein Künstlerehepaar aus Paris, das dort Karriere gemacht hat und sich, wie so viele, bei einem Urlaub in diesen Landstrich verliebt hat. Da man aber auch hier leben und sein Geld verdienen muss haben sie ein Restaurant eröffnet und veranstalten dort regelmässig Jazz-Konzerte, Ausstellungen etc. und die Künstler kommen und wir profitieren natürlich von einem tollen, vielfältigen Angebot zu super Preisen (in Paris zahlt man das Dreifache).
Es sammelt sich ein buntes Völkchen an aus Individualisten, Intellektuellen, Öko-Begeisterten, Künstlern etc. denn die Gegend ist ja nicht nur wunderschön sondern auch das Zentrum unserer europäischen Vorfahren, des Cro-Magnon Menschen, dessen Spuren man hier überall in den zahlreiche Grotten nachverfolgen kann.

Da ist zum einen Lascaux mit den wunderbaren Höhlenmalereien. Sie wurde geschlossen aber 1:1 in einem naheliegenden Museum in jahrelanger Arbeit von Spezialisten nachgebaut. Man ist ganz verzaubert ob der unglaublich schönen Malereien. Oder der Roque Saint Christophe ein gewaltiger Felsen, in dem die Menschen bis ins Mittelalter gelebt und gearbeitet haben. Die Grotte des Roc de Cazelle, wo man die Menschheitsgeschichte mit Skulpturen und Beschreibungen nachverfolgen bzw. ihnen nachgehen kann oder die Grotte von Maxange, eine riesige Tropfsteinhöhle, die wie eine Kathedrale anmutet.

Ganz in unserer Nähe befindet sich die Höhle Bara Bahau was so viel wie der Mensch und der Bär bedeutet. Jedes Mal, und das ist fast täglich, wenn ich daran vorbei gehe oder fahre, denke ich an die Menschen, die hier vor bis zu 40.000 Jahren gelebt, geliebt, gegessen, gesammelt und gejagt haben und ich komme ein wenig ins Träumen…